Übereinkommen über die Rechte des Kindes

Umgang des nichtsorgeberechtigten Elternteils mit dem Kind

Gewalt SilhouetteArtikel 9 Absatz 3 der UN-Kinder­recht­skon­ven­tion verpflichtet die Ver­tragsstaat­en nicht, den Umgang des nicht­sorge­berechtigten Eltern­teils mit dem Kind ohne jede Rück­sicht auf die fam­i­lien­rechtliche Lage als grund­sät­zlich im Inter­esse des Kindes liegend anzuerken­nen mit der Folge, dass eine Unterbindung des Umgangs nur aus­nahm­sweise in Betra­cht kommt, wenn pos­i­tiv dar­ge­tan ist, dass der Umgang im Einzelfall dem Wohl des Kindes wider­spricht.

Eine am Kindeswohl ori­en­tierte typ­isierende Inter­essen­wer­tung durch den inner­staatlichen Geset­zge­ber wird durch Artikel 9 Absatz 3 der UN-Kinder­recht­skon­ven­tion nicht aus­geschlossen.

Artikel 9 Absatz 3 der UN-Kinder­recht­skon­ven­tion gilt — aus den beim “Recht auf Eltern” und bei der “Erziehungsver­ant­wor­tung der Eltern” beschriebe­nen Grün­den — nicht für das Umgangsrecht des nichte­he­lichen Kindes zu seinem Vater.