Übereinkommen über die Rechte des Kindes

Staatliche Fürsorge

Behördlich untergebrachte Kinder

Artikel 25 der UN-Kinder­recht­skon­ven­tion legt fest, dass ein behördlich unterge­bracht­es Kind Anspruch darauf hat, dass die ihm gewährte Behand­lung sowie alle anderen für seine Unter­bringung belangvollen Umstände regelmäßig über­prüft wer­den.

Der Bes­tim­mung des Artikel 25 der UN-Kinder­recht­skon­ven­tion wird inner­staatlich ins­beson­dere… Weiterlesen

Staatliche Obhut

Die UN-Kinder­recht­skon­ven­tion geht davon aus, daß grund­sät­zlich die Fam­i­lie die natür­liche Umge­bung “für das Wach­sen und Gedei­hen ihrer Mit­glieder, ins­beson­ders der Kinder”, ist; dort soll den Kindern “der erforder­liche Schutz und Bei­s­tand gewährt wer­den”, vgl. Präam­be­lab­satz 5. Ein Kind, das… Weiterlesen

Schutz vor körperlicher und geistiger Gewaltanwendung und Misshandlung

Artikel 19 der UN-Kinder­recht­skon­ven­tion verpflichtet die Ver­tragsstaat­en, Schutz­maß­nah­men zugun­sten von Kindern zu tre­f­fen, die sich in der Obhut von Eltern oder anderen Sorge­berechtigten befind­en.

Artkel 19 Absatz 1 der UN-Kinder­recht­skon­ven­tion ver­langt von ihren Unterze­ich­n­er­staat­en Maß­nah­men gegen “jede Form kör­per­lich­er Gewal­tan­wen­dung”.… Weiterlesen

Staatliche Fürsorgepflicht

Nach Artikel 3 Absatz 3 der UN-Kinder­recht­skon­ven­tion müssen die Ver­tragsstaat­en dafür Sorge tra­gen, daß die dem Schutz des Kindes dienen­den inner­staatlichen Nor­men von den zu ihrer Anwen­dung berufe­nen Insti­tu­tio­nen, Dien­sten und Ein­rich­tun­gen tat­säch­lich auch angewen­det wer­den.

Ins­beson­dere sollen solche Nor­men,… Weiterlesen