Übereinkommen über die Rechte des Kindes

Diskriminierungsverbot

Sippenhaft

Artikel 2 Absatz 2 der UN-Kinder­recht­skon­ven­tion ver­bi­etet aus­drück­lich eine Diskri­m­inierung und Bestra­fung des Kindes wegen bes­timmter Hand­lun­gen sein­er Eltern oder ander­er Drit­ter:

Artikel 2 … (2) Die Ver­tragsstaat­en tre­f­fen alle geeigneten Maß­nah­men, um sicherzustellen, daß das Kind vor allen For­men… Weiterlesen

Uneheliche Kinder

Ob und inwieweit die Nicht­diskri­m­inierungsklausel in Artikel 2 Abs. 1 der UN-Kinder­recht­skon­ven­tion ohne Unter­schied für ehe­liche und nichte­he­liche Kinder gilt, ist bei Ausar­beitung des Kon­ven­tion­s­textes mehrfach erörtert wor­den:

Der ursprüngliche pol­nis­che Entwurf hat­te eine Nicht­diskri­m­inierungsklausel vorge­se­hen, die bei dem Merk­mal… Weiterlesen

Diskriminierung wegen der Staatsangehörigkeit

Die Nicht­diskri­m­inierungsklausel des Artikels 2 Absatz 1 der UN-Kinder­recht­skon­ven­tion ver­bi­etet eine Diskri­m­inierung u.a. wegen der Rasse, der Haut­farbe, der Sprache sowie der nationalen oder eth­nis­chen Herkun­ft.

Eine unter­schiedliche Behand­lung zwis­chen Kindern deutsch­er und fremder Staat­sange­hörigkeit, die bei aus­län­der­rechtlichen Maß­nah­men (z.… Weiterlesen

Nichtdiskriminierungsklausel

Die Nicht­diskri­m­inierungsklausel des Artikels 2 der UN-Kinder­recht­skon­ven­tion gehört zu den üblichen Bestandteilen inter­na­tionaler Übereinkom­men zum Schutz der Men­schen­rechte. Artikel 2 entspricht darum ähn­lichen Bes­tim­mungen in anderen Ver­tragswerken, ins­beson­dere dem Artikel 2 Abs. 1 des Inter­na­tionalen Pak­tes über bürg­er­liche und poli­tis­che… Weiterlesen