Kin­der­sol­da­ten

Kindersoldaten

Mit dem 2. Fakul­ta­tiv­pro­to­koll zur Kin­der­rechts­kon­ven­ti­on wird die Rekru­tie­rung Min­der­jäh­ri­ger geäch­tet. Es dient dem Schutz von Kin­dern in bewaff­ne­ten Kon­flik­ten und erwei­tert in die­sem Punkt die Kin­der­rechts­kon­ven­ti­on. Nach der Kin­der­rechts­kon­ven­ti­on von 1989 zäh­len Kin­der unter 15 Jah­ren, die an einem Krieg teil­neh­men, als Kin­der­sol­da­ten. Die­se Alters­gren­ze ist mit dem Fakul­ta­tiv­pro­to­koll geän­dert wor­den. Expli­zit wird mit dem “Fakul­ta­tiv­pro­to­koll vom 12. Febru­ar 2002 zum Über­ein­kom­men über die Rech­te des Kin­des betref­fend die Betei­li­gung von Kin­der an bewaff­ne­ten Kon­flik­ten” das Min­dest­al­ter für die Teil­nah­me an Kampf­hand­lun­gen von 15 auf 18 Jah­re ange­ho­ben. Außer­dem ist die Zwangs­re­kru­tie­rung von Unter-18-jäh­ri­gen verboten.

Kin­der und Jugend­li­che sind anfäl­li­ger für ideo­lo­gi­sche Indok­tri­na­ti­on und daher wesent­lich ein­fa­cher zu rekru­tie­ren. Mit der Ent­wick­lung von leich­te­ren Waf­fen und ein­fa­che­ren Bedien­me­cha­nis­men wird der Rekru­tie­rung von Kin­der­sol­da­ten auch noch Vor­schub geleis­tet. Sowohl der Zwangs­re­kru­tie­rung als auch der frei­wil­li­ge Ein­satz als Kin­der­sol­dat soll mit die­sem Über­ein­kom­men Gren­zen gesetzt wer­den. Zum Teil ist es umstrit­ten, wie weit man den Begriff des Kin­der­sol­da­ten fasst: Von der UNICEF wer­den nicht nur die kämp­fen­den Sol­da­ten, son­dern auch deren Hel­fer unter 18 Jah­ren als Kin­der­sol­da­ten angesehen.

Dar­über hin­aus sind mit der Reso­lu­ti­on 1612 des Sicher­heits­ra­tes der Ver­ein­ten Natio­nen vom Juli 2005 prak­ti­sche Vor­aus­set­zun­gen für Sank­tio­nen getrof­fen wor­den, wenn u.a. gegen die Rekru­tie­rung von Kin­der­sol­da­ten vor­ge­gan­gen wer­den soll. Einen noch wei­ter­ge­hen­den Schutz for­dert der Sicher­heits­rat in sei­ner Reso­lu­ti­on 1882 vom 4. August 2009 mit der Lis­tung von Staa­ten und Grup­pen, die geziel­te Kin­des­ver­stüm­me­lung, Kin­des­tö­tun­gen oder Ver­ge­wal­ti­gun­gen durch­füh­ren. Mit der Reso­lu­ti­on 1998 im Juli 2011 for­dert der Sicher­heits­rat die­se Lis­tung auf Kon­flikt­par­tei­en aus­zu­wei­ten, die gezielt Schu­len und Kran­ken­häu­ser angreifen.

Sie sind derzeit offline!

Zum Inhalt springen