Übereinkommen über die Rechte des Kindes

Die Situation der Kinder in Syrien

SyrienIm Syrien-Kon­flikt sind min­destens 93.000 Men­schen getötet wor­den, unter denen nach Angaben der Hohen Kom­mis­sarin der Vere­in­ten Natio­nen für Men­schen­rechte, Navi Pil­lay, auch mehr als 8200 getötete Kinder waren.

Wie drama­tisch die Sit­u­a­tion der Kinder in Syrien zur Zeit ist, hat­te bere­its vorher die Son­der­beauf­tragte des UN-Gen­er­alsekretärs für Kinder und bewaffnete Kon­flik­te, Leila Zer­rougui, deut­lich zum Aus­druck gebracht. Bei ihrer let­zten Berichter­stat­tung in New York war die Rede von getöteten, ver­stüm­melten, rekru­tierten, inhaftierten und gefolterten Kindern. Trotz der etwas gebesserten Sit­u­a­tion der Kinder — weltweit gese­hen — sei in bes­timmten Regio­nen wie Syrien, Mali, Soma­lia, der Zen­tralafrikanis­chen Repub­lik und der Demokratis­chen Repub­lik Kon­go die Lage beson­ders besorgnis­er­re­gend.